Unsere Eigentumswohnung wurde 1990 fertiggestellt - und ich war dabei. Mit dem Bau wurde 1988 begonnen. Es sollten eigentlich Betriebswohnungen werden und durch Mitarbeiter des Betriebes selbst gebaut werden. Da ich und meine Frau in dem Betrieb arbeiteten und das die beste Möglichkeit war aus unserer Altbauwohnung (mit Ofenheizung) rauszukommen, bewarben wir uns bei der Betriebsleitung und durften dann auch glücklicherweise mitbauen. Wir waren dann ein Team von 12 Leuten, die zusammen 2 Sechsfamilienhäser bauten. Wir hatten einen Bauleiter und nur 2 Leute konnten mauern. Aber das hat man sich eben ganz schnell selbst beigebracht. Da hieß es dann jeden Tag 5 Stunden auf der Baustelle zu arbeiten. Entweder nach der Früh- oder Nachtschicht bzw. vor der Spätschicht. Am Sonnabend wurde 10-12 Stunden gearbeitet. Pro Stunde haben wir eine Vergütung von 5 Ostmark bekommen. Wer zu DDR-Zeiten gebaut hat weiß, wie stressig das mit der Materialversorgung war. Wenn es irgendwo Kalk gab, mußten wir immer gleich mit alle Mann los, weil es ja nur 5 Sack pro Person gab und vorher mußte erst noch der Waggon durch uns entladen werden. Tja, und es gab natürlich auch keinen gesiebten Kies. Es ist der blanke Wahnsinn, wieviel Kies für zwei 6-Familienhäuser gebraucht werden. Da wir auch keine Steckrüstungen hatten, wurden teilweise lebengefährliche Konstruktionen aufgebaut. Man hat aber jeden Tag etwas Neues dazugelernt. Wir haben die Spuntbretter selbst gemacht und auch die Dachbinder wurden durch uns zusammengenagelt. Im Frühjahr 1990 konnten wir dann endlich einziehen. Nun war aber die Wendezeit und wir waren uns schnell einig, dass wir die Wohnungen von unserer Firma abkaufen wollten. Zu der Zeit war bereits klar, dass der Betrieb wohl in Liquidation gehen würde und daher wurde uns ein sehr annehmbares Angebot gemacht, welches wir auch nicht ausschlagen konnten. Allerdings hatte es noch bis 1992 gedauert, bis die Kaufverträge unterschrieben wurden.

Jede Wohnung hat eine Fläche von ca. 82 m/2. Die Loggia ist 4,5 m lang und 1,60 m breit. Zu jeder Wohnung gehören 2 Kellerräume und eine Massiv-Reihengarage. Hinten schaut man auf eine Wiese mit angrenzenden Wald und vorne kann man eine Reihe Gärten sehen.


Im Jahr 2002 haben wir sämtliche Fenster unserer Eigentumswohnung erneuert. 2003 habe ich in der Stube und im Schlafzimmer Laminat verlegt und in der Küche, auf der Loggia und im Flur gab's neue Fußbodenfliesen. .. und da es dieses Jahr auch eine neue Küche sein mußte, habe ich dort auch die Wandfliesen erneuert.


2004 - endlich konnten wir unseren Hof pflastern lassen

... und unsere Eigentümergemeinschaft hat sich noch ca. 1000 m/2 Land hinzugekauft

Im Jahr 2006 haben wir die zwei Kinderzimmer zu einem Gästezimmer und Büro umgebaut.

.. und es gab auch nen neuen Schreibtisch.

September 2009 nach 29 Jahren gabs ein neues Schlafzimmer

Endlich nen neues Bett ...

Im Juli 2014 haben wir unser Bad umfangreich saniert.